2008 - Gloge, nüt als Gloge

Eine Komödie in vier Akten von Walter G. Pfaus
Mundartbearbeitung Dodo Müller

Stückinhalt

Hektik bei Ursula und Leo Huber: Ursulas reiche Tante aus Amerika hat sich kurzfristig selbst eingeladen. Was nicht so schlimm wäre, hätte Ursula in ihren Briefen an die Tante nicht hemmungslos hochgestapelt und ihren Mann zu einem Ständerat gemacht - "standesgemäss" mit Diener, Hausmädchen, Chauffeur... Woher jetzt so schnell das Personal nehmen, wie den Schein wahren und damit die zu erwartende dicke Erbschaft retten? Freunde - Pia, Werner, Jörg - helfen aus, indem sie sich kurz entschlossen bereit erklären diese Rollen zu spielen.
Doch dann kommt es (natürlich) anders. Die Tante trifft früher ein und überrascht Ursula und Jörg eng umschlungen. Ursula stellt - immerhin geistesgegenwärtig - Jörg als ihren Mann vor, aber damit muss Leo ausserplanmässig zum Diener und Werner zum Chauffeur degradiert werden. Pia kann zwar Dienstmädchen bleiben, aber Jörg hatte doch schon immer ein Schwäche für Ursula?... und dann kreuzt noch Leo's Mutter auf. Und die blickt in dem bei Hubers ausgebrochenen Tohuwaboho erst recht nicht durch, so dass eine turbulente Szene die andere jagt, weil gelogen werden muss, dass sich die Bretter biegen.

Besetzung

Personen
Darsteller
Leo Huber Beamter/Hausherr
Andreas Knecht
Ursula Huber Frau von Leo
Lissy Kuster
Werner Däppen Freund von Leo
Ivo Bachmann
Pia Däppen Frau von Werner
Diana Kuster
Jörg Steiger Junger Mann
Adrian Kuratli
Bertha Huber Mutter von Leo
Peggy Hug
Egon Meier Einbrecher
Rafael Toth
Tante Martha (1) falsche Erbtante
Eveline Haller
Tante Martha (2) richtige Erbtante
Gerda Zbinden

Backstage

Aufgabe
Person
Regie
Willy Strassmann
Regieassistenz
Beat Gut
Ansprache
Patricia Huser
Souffleuse
Maya Billeter
Maske & Frisuren
Lissy Kuster
Gerda Zbinden
Bühnenbau
Eugen Kunz
Fredi Trüb
James Kuster
Licht
James Kuster
Ton
Rolf Reindl
Kasse & Reservationn
Thomas Lutz
Willy Strassmann
Restauration
Gaby Strassmann